Online Blackjack 2018

Beim Blackjack geht es darum, dass die Kartenwerte entweder genau 21 erreichen oder näher daran sind als die der Bank. Das Spiel wird deshalb auch oft 21 genannt und ist eines der ältesten Kartenspiele der Welt. Das mag auch ein Grund sein, warum es zu einem der meist gespielten Kasinospiele gehört.

Casino Bonus Rezension Speile!
1 €500 Rezension Speile!
2 €1000 Rezension Speile!
3 €150 Rezension Speile!
4 €150 Rezension Speile!
5 €100 Rezension Speile!

Spielregeln

Beim Blackjack werden von Kartengeber Karten an bis zu sieben Spieler ausgegeben. Diese haben zuvor ihren Einsatz in einer Kartenbox gemacht. Jeder Spieler, aber auch der Kartengeber bekommt eine Karte offen ausgeteilt. Dan bekommen jede Spieler aber nicht der Kartengeber eine weitere Karte, diesmal aber nicht offen ausgelegt. Jetzt können die Spieler entscheiden, ob sie eine weitere Karte wollen oder nicht. Haben ihre Karten bereits den Wert von 21 überschritten, haben sie bereits verloren. Haben alle Spieler Karten bekommen (oder darauf verzichtet) bekommt der Kartengeber eine weitere Karte. Beträgt der Wert des Kartengebers 17 oder mehr, muss er aufhören, ist es 16 oder weniger, muss er sich eine weitere Karte offen geben. Ein Ass zählt dabei für den Kartengeber 11 Punkte, es sei denn er würde damit über die 21 kommen. Wenn der Kartengeber mehr als 21 Punkte hat, haben die anderen Spieler gewonnen. Wenn sein Wert der 21 am nächsten ist, hat er gewonnen. Hat der Kartengeber verloren, gewinnen die Spieler in der Höhe ihren Einsatzes

Wenn ein Spieler als einziger genau 21 Punkte hat, ist er der Gewinner und bekommt das Verhältnis 3:2 ausbezahlt, wenn der Kartengeber keinen Black Jack hat. Aller anderen Spieler verlieren, sofern sie selbst nicht auch einen Black Jack haben Hat er diese Punkte als drei 7er, gewinnt er sofort unabhängig davon, welche Karte der Croupier besitzt.

In manchen Kasinos können Spieler auch noch während des Spiels ihren Einsatz verdoppeln und bekommen dann noch eine Karte, aber nicht mehr. Viele Online Casinos haben hier Beschränkungen eingerichtet. Es ist üblich, dass Verdoppeln nur erlaubt ist, wenn die erste Karte den Wert 9, 10 oder 11 hat. Meistens darf bei einer geteilten Hand nicht verdoppelt werden.

Versicherung

Man kann bei machen Kasinos eine so genannte Versicherung wählen, und zwar dann wenn der Croupier als erste Karte ein Ass hat. Die Spieler können sich gegen einen Black Jack “versichern” indem sie einen Einsatz auf der Versicherungsline platzieren. Ist die zweite Karte eine zehn oder eine Bildkarte, wird der Einsatz im Verhältnis 2:1 ausbezahlt. Ist das nicht der Fall, verfällt der Versicherungseinsatz.

Splitten

Wenn ein Spieler zwei Karten mit dem gleiche Wert hat, beispielsweise Herz Vier und Karo Vier. Er kann (und muss) dann auf jede Hand einzeln wetten. Man kann nur bei gleichen Werten splitten und manche Online-Kasinos erlauben das Teilen einmal, andere erlauben es mehrmals.

Gewinnchancen

Bei Blackjack wird der Spieler grundsätzlich bevorzugt, weil er mehr Wahlmöglichkeiten hat und bessere Gewinnmöglichkeiten. Er hat einige Entscheidungsmöglichkeiten, die die Bank nicht hat. So kann er weitere Karten verlangen, wenn der Croupier es nicht mehr kann, kann verdoppeln und das Blatt teilen und mit der Versicherung sogar noch einen Zusatzgewinn machen. Die Bank hingegen hat den Vorteil, dass sie gewinnt, wenn der Spieler über 21 hat, auch wenn die Bank selbst über dem Höchstwert liegt